Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Reisekasse – die Mischung macht’s

eingestellt von Selina Schwarz am 17. Juli 2018

Jetzt ist wieder Ferienzeit. Durch den Euro ist das Reisen zwar in vielen Regionen einfacher geworden. Trotzdem sollten Sie sich vor der Fahrt in die Ferien überlegen, wie Sie im Urlaubsland bezahlen wollen.

Reisen Sie in ein Euro-Land, ist vieles einfacher, als wenn Sie außerhalb der Eurozone unterwegs sind. Eine Rolle spielt auch, welchen Stellenwert Bargeld im Urlaubsland hat. In Schweden, Norwegen oder Finnland beispielsweise gibt es viele Supermärkte oder kleine Geschäfte, in denen gar kein Bargeld mehr akzeptiert wird. Für diese Fälle sollten Sie auf jeden Fall eine girocard oder eine Kreditkarte bei sich haben. Außerdem ist in vielen Ländern das kontaktlose Bezahlen schon sehr weit verbreitet.

Bares oder Karte – oder beides?

Für nur wenige Tage kann man sich gut mit Bargeld eindecken. Sobald man aber länger unterwegs ist, wird das schwierig. Schließlich könnte man auch überfallen und ausgeraubt werden, dann ist im schlimmsten Fall alles weg. Darum ist es sinnvoll, eine Karte mitzunehmen, mit der man vor Ort am Geldautomaten Bargeld holen kann. Das geht nicht in jedem Land mit der girocard. Darum sollten Sie sich früh genug informieren, ob Sie eine Kreditkarte benötigen. Bringen Sie auch in Erfahrung, was es Sie kostet, wenn Sie mit den Karten im Ausland Geld abheben.

Info’s zur Kreditkarte hier

 

Achten Sie auf den Kreditrahmen

Je länger Sie unterwegs sind, desto wichtiger ist außerdem, dass Sie bei der Kreditkarte über einen ausreichenden Kreditrahmen verfügen. Sonst stehen Sie im Zweifelsfall im Urlaubsland und kommen nicht mehr an Geld. Prüfen Sie darum, bis zu welchem Betrag Sie Ihre Kreditkarte belasten können. Steht Ihnen nur ein kleiner Betrag zur Verfügung, könnten Sie Ihren Sparkassenberater ansprechen und den Kreditrahmen eventuell hochsetzen lassen.

Grundsätzlich kann man nach der Ankunft am Flughafen in aller Regel in einer offiziellen Wechselstube die Landeswährung bekommen. Oder aber Sie gehen in eine Bank. In Hotels wird in aller Regel zu einem eher schlechten Kurs getauscht. Falls Sie die Möglichkeit haben, schon in Deutschland eine kleine Menge der Landeswährung zu kaufen, sollten Sie das machen.

Hier Fremdwährung bestellen

 

Hilfe im Notfall

Es kann immer passieren: Einmal nicht aufgepasst und der Geldbeutel mit den Karten ist weg. Dann sollten Sie sie schnell sperren lassen, und zwar aus dem Ausland unter der Telefonnummer +49 116 116. Wenn Sie dort anrufen, müssen Sie Ihre Kartennummer und noch einige andere Details nennen können. Sinnvollerweise haben Sie darum eine Kopie auf Papier im Hotelsafe. Oder zumindest einen Scan in einem passwortgeschützten Ordner in der Internet-Cloud, damit Sie relativ einfach darauf zugreifen können. Außerdem sollten Sie natürlich bei der Polizei Anzeige erstatten. Wenn Sie durch den Diebstahl mittellos sind, ist die deutsche Botschaft vor Ort Ihr richtiger Ansprechpartner.

 

Noch Fragen?

Unsere Berater der Online-Beratung helfen Ihnen gerne weiter.


Chat starten

Der Beitrag Reisekasse – die Mischung macht’s erschien zuerst auf Der Sparkasseblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.