Top Treffer für „

Kein Treffer. Bitte überprüfen Sie Ihre Suche.


Ihre Sparkasse

Finden Sie weitere Informationen bei Ihrer Sparkasse vor Ort.

Schliessen

Lässt sich mit dem Internet Geld verdienen?

eingestellt von Anita Sahi am 25. Mai 2018

Youtube, Instagram, Facebook, Twitter – Plattformen, die aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken sind. Mancher träumt davon, dass einem eine große Anzahl an Abonnenten und Kooperationen mit Markenunternehmen bares Geld in die eigene Kasse spült. Außerdem: Produkte, Reisen und tolle Events for free – wer würde da schon Nein sagen. Doch wie schafft man das als Normalsterblicher?

Influencer, nicht Influenza: Die Rede ist hier nicht von nervigen Grippeviren, sondern von Personen, die einen großen Einfluss auf ihre Social-Media-Follower haben. Die Anzahl der Follower bewegt sich hierbei im drei- bis sechsstelligen Bereich. Je mehr Leute einen abonnieren, desto mehr Einfluss gewinnt man. Das hat zur Folge, dass sich Unternehmen um diese Personen bemühen. Sie stellen den Influencern tolle Produkte kostenlos zur Verfügung, für die diese dann mit ihren Posts werben. Sie stehen im Mittelpunkt, sei es mit Mode, Food, Fitness oder Reisen. Sie präsentieren sich und die Produkte von der besten Seite, und das am besten so oft wie möglich. Damit etablieren sie sich zu einer Marke. Die Follower mögen sie und vertrauen ihnen.

Der harte Weg zum Influencer

Influencer zu werden ist leichter gesagt als getan. Um Massen an Menschen und Unternehmen für dich und deine Posts zu begeistern, ist harte Arbeit nötig. Vielleicht denkst du: „Ein paar Fotos oder Videos machen und hochladen ist doch keine Arbeit.“ Doch das stimmt leider nicht. Es kann durchaus ein anstrengender Job sein, sich tagtäglich dem Netz präsentieren zu müssen. Eine der Grundvoraussetzungen fürs Geldverdienen ist eine hohe Reichweite, also wie viele Menschen du tatsächlich mit deinen Uploads erreichst.

Doch wie schaffst du es, dass sich viele fremde Menschen für deine Seite interessieren?

  • Attraktivität: Gutes Aussehen hat bisher selten geschadet, um im Internet gesehen und gemocht zu werden. Hast du auch noch ein bestimmtes Talent, sind dir die Follower fast schon sicher.
  • Unterhaltung: Social-Media-Plattformen sind für den Zeitvertreib gedacht. Mit einer passenden Unterhaltung, die sowohl humorvoll als auch kreativ ist, lassen sich gut Follower an Land ziehen.
  • Information: Bist du auf einem Gebiet Experte, kannst du dein Wissen mit der Community teilen und dir so mehr Anhänger verschaffen.

Immer authentisch bleiben

Ganz zentral bei dieser Angelegenheit: Authentizität. Bleibe dir selbst treu und habe Geduld. Ein Schwarm von Abonnenten kommt nicht von heute auf morgen. Können sich Menschen in dir nicht wiedererkennen oder sich nicht mit dir identifizieren, wird es schwierig.

Mach dir Gedanken um deinen Inhalt. Achte darauf, dass deine Postings interessant, mit Leidenschaft kreiert und einmalig sind. Nichts ist langweiliger, als im Newsfeed immer nur dasselbe gezeigt zu bekommen. Beschränke dich bei deinen Uploads möglichst auf ein Thema. Führe deine Follower mit einem roten Faden durch deine Seite.

Tipps für mehr Follower:

  • Verwende die richtigen Hashtags. Weniger ist oft mehr. Setze ein paar, aber dafür gute Hashtags unter deinen Post und verfasse einen kurzen Text. Das macht die Sache greifbarer.
  • Sei aktiv. Um mehr Follower zu generieren, musst du auf der Plattform deiner Wahl konsequent liken, kommentieren, selbst passenden Accounts folgen und posten, was das Zeug hält. Nur so kannst du dem Algorithmus der Plattform gefallen.
  • Achte darauf, dass dein Feed stimmig ist. Nutze immer die gleichen Filter und entwickle eine eigene Bildsprache. Das macht deine Seite optisch ansprechend.
  • Verlinke die Marken in deinen Posts. Egal ob Sonnenbrille, Hut oder Jeans, mach dir das Image der Marke zunutze.
  • Nutze Geotags, um andere User auf dich und deinen Standort aufmerksam zu machen.

Der Beitrag Lässt sich mit dem Internet Geld verdienen? erschien zuerst auf Der Sparkasseblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.